Micromata Teil der Allianz für Cybersicherheit

Micromata ist Teilnehmer bei der Allianz für Cybersicherheit (ACS)

 Als Know-how-Träger im Bereich IT Security ist Micromata seit diesem Jahr Teil der Allianz für Cybersicherheit (ACS). Das Public-Private-Partnership wurde 2012 unter der Schirmherrschaft des Bundeamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gegründet und macht es sich zur Aufgabe, die digitale Sicherheit am Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken und weiterzuentwickeln.

Und das scheint auch dringend geboten. Denn die Cyberkriminalität entwickelt sich ebenso dynamisch weiter wie die Digitalisierung selbst. Während man vor drei Jahren eine verseuchte Fake-E-Mail noch auf den ersten Blick erkennen konnte, ist ihr Erscheinungsbild heute so professionell, dass Unbedarfte leicht getäuscht werden können.  Und das ist nur einer von vielen möglichen Angriffsvektoren. Im Visier der Angreifer: sensible Informationen, geschäftskritische Daten, ganze IT-Systemlandschaften. Ziele: Destabilisierung, Spionage, Geld.

Steigende Security-Standards

Doch es gibt Gegenwehr. Die ACS ist das bisher größte Netzwerk dieser Art in Europa und verzeichnet Stand 2022 tausende Mitglieder aus nahezu allen Branchen und Wirtschaftsbereichen: darunter IT-Dienstleister wie Micromata, zahlreiche Unternehmen aus Industrie & Handel sowie Vertreter des öffentlichen Sektors.

Größe und Vielfalt des Netzwerkes sollen dafür sorgen, dass die Sicherheitsstandards in Deutschland insgesamt steigen – dank eines intensiven fachlichen Austausches zwischen den Teilnehmenden und eines lebendigen Wissenstransfers über die Grenzen des eigenen Unternehmens hinaus.

Wissen weitergeben

Die ACS bietet eine Plattform, auf der sich Fachleute und Unternehmen austauschen können: über akute und potenzielle Gefahren, über deren Abwehr, eine wirkungsvolle  Prävention, Technologien und Best Practices. Formate des Know-how-Transfers sind Workshops und Webinare, Fachsymposien, Vorträge und Partnerschaften.

Für Micromata ist die Mitgliedschaft in der ACS eine logische Folge aus der eigenen Security-Kompetenz, die wir gern mit anderen teilen und weiter festigen wollen. „Angesichts des Tempos, in dem die Digitalisierung fortschreitet und mit ihr auch ihr Missbrauch, tun wir gut daran, immer am Puls der aktuellen Entwicklung zu bleiben“, so Dominique Wüst, Projektmanagerin im Bereich IT-Security bei Micromata. „Das ACS ist da einer von mehreren Bausteinen, unser Security-Know-how weiterzugeben und auf einem exzellenten Stand zu halten. Auch und unbedingt im Sinne unserer Kunden, deren IT-Sicherheit wir uns verpflichtet fühlen.“

Matthias Altmann

Matthias Altmann

IT-Security Experte
Scroll to Top