. .
 – Eine intelligente DNA für Ihre Software
Eine intelligente DNA für Ihre Software

Big Data

Was ist das überhaupt: Big Data? Ein weiteres Wort im branchenüblichen Buzzword-Bingo? Viel Hype um nichts? Oder doch ein neues und nützliches Werkzeug zur Erschließung neuer und großer Datenquellen für die Optimierung von Geschäftsprozessen?


Wie auch immer Sie persönlich dazu stehen, drumherum kommen Sie vermutlich nicht. Denn fest steht: Jedes Jahr vervielfacht sich das weltweite Datenvolumen als logische Folge einer immer intensiveren Nutzung digitaler Informations- und Kommunikationskanäle. Kundendaten oder Social-Media-Daten, Daten aus komplexen Lieferketten oder Webtraffic-Daten, Sensordaten aus Smartphones, Kameras und Automobilen: Ein schier unendlicher Datenstrom bewegt sich Tag für Tag durch unsere Netze.

Big Data hilft uns dabei, diesen Strom auszuschöpfen und seine Potenziale freizulegen. Als Dienstleister für Geschäfts- und Industriesoftware verstehen wir es deshalb als unseren Auftrag, die Entwicklungen im Bereich Big Data aktiv mitzuverfolgen und unsere Kunden bei der Implementierung der Technologie zu unterstützen. Denn, ob Hype oder nicht, ihr Nutzen ist eindeutig: Vor allem im Bereich Umsatzsteigerung und Kostensenkung ergeben sich mit Big Data unbestreitbar Vorteile, etwa beim Marketing, beim Supply Chain Management oder in der Produktion, weil hierfür jetzt Daten genutzt werden können, die bisher schon aufgrund ihres Umfangs schwer bis gar nicht zu erschließen waren.

Dank der Methode des Data Mining lassen sich Transaktionsdaten nach geschäftsrelevanten Zusammenhängen untersuchen und so Optimierungspotenziale erschließen. Zudem bieten sich neue Möglichkeiten im Bereich Verbraucherverhalten und Zielgruppenanalyse.

Viele Big-Data-Technologien sind Open Source und basieren auf Java. Damit bewegen sie sich direkt im Zentrum unserer eigenen Kernkompetenz. Beispielhaft genannt sei an dieser Stelle der Marktführer Apache Hadoop und das zugehörige Ökosystem (PIG, Hive etc.). Aber nicht allein der Tatbestand, dass Hadoop quelloffen ist und dadurch ein Mehr an Innovation bei gleichzeitig geringeren Kosten verspricht. Auch der Umstand, dass Hadoop auf skalierbare und verteilte Hochleistungssysteme spezialisiert ist, macht es für unsere Arbeit zum perfekten Mittel der Wahl, weil auch wir auf diesem Terrain über großes Know-how verfügen:

So sind wir nicht nur seit Jahren in der Programmierung intelligenter Schnittstellen erprobt, sondern bringen auch einschlägige Erfahrung im Umgang mit heterogenen IT-Landschaften und hochperformanten Systemen mit.

Im Kontext von Big Data machen sich ferner unsere Kompetenzen in Mathematik, Statistik und Maschinenlernen bezahlt, wenn es etwa darum geht, evolutionäre Algorithmen zu entwickeln, um Wechselbrücken intelligent zu steuern (InWeSt) oder Sprengstoffdetektoren auf immer neue explosive Substanzen zu trainieren (DENAID).

 

 

 

 

 

 

 

 

All dies sind Fertigkeiten, die uns für die Evaluation, Entwicklung und Implementierung von Big Data zum idealen Partner machen.

Aber Wissen und Können sind bekanntlich nicht statisch, sondern bedürfen, um sich weiterzuentwickeln, der permanenten Pflege und dem aktiven Ausbau. Deshalb ergänzen wir die bereits bestehenden Kompetenzen auch im Bereich Big Data durch weitergehende Forschungen und Lehrveranstaltungen zum Thema.

So war etwa der Gastvortrag von Michael Hunger zum Thema Neo4j bei der JUGH im November dieses Jahres dem Big-Data-Thema NoSQL gewidmet und ging der Frage nach, wie die Graphendatenbank Neo4j dabei hilft, stark vernetzte Daten zu modellieren, verwalten und abzufragen ("NoSQL" steht nebenbei bemerkt nicht für den totalen Verzicht auf SQL, sondern für "Not only SQL").

Praktisch eingesetzt haben wir Neo4j bereits selbst in einem großen Kundenprojekt und können die Vorteile von Graphendatenbanken im Umgang mit rauen Datenmengen und ihren Abhängigkeiten zueinander aus eigener Anschauung bestätigen.

+++++

Wir empfehlen außerdem das Webinar Big Data und Predictive Maintenance, dass sich einem ganz anderen Thema widmet: den Chancen nämlich, die Big Data bei der Optimierung von Wartungsprozessen bietet. Schauen Sie doch mal rein!

+++++



aktuelle nachrichten

Willkommen bei Micromata TV

09.09.2016 - 

Auf unserem Youtube-Channel Micromata TV möchten wir unser Wissen mit Ihnen teilen.

Mehr

Express Premium Portal

18.10.2010 - 

Micromata hat für DHL Express ein neues Versandportal programmiert

Mehr

Micromata-Software hilft der Logistikbranche beim Klimaschutz

20.09.2010 - 

Das Forschungsprojekt InWeSt wurde im Innovation Center der Deutschen Post DHL feierlich zum Abschluss...Mehr

Source Talk Tage 2010

30.08.2010 - 

Vom 31. August bis zum 02. September finden am Mathematischen Institut der Universität Göttingen die Source...Mehr